hamburg-highend
  Netzteil 12,6V 6A
 

Netzteil 0 . . . 12,6V, 6,5A (z.B. für 6C33C)



Projekt-Beschreibung : 
Heizspannungsversorgung für Strom-hungrige Röhren wie z.B. 6AS7G, 6C33C o.ä.
Bauteilaufwand : mittel
Bauteilkosten : ca. 150 Euro  
Schwierigkeitsgrad : einfach 







Das hier beschriebene Netzteil entstand, da ich Heizspannungen für stromhungrige Leistungsröhren definiert (geregelt) betreiben wollte.
Da ich noch einen LM12CLK "rumliegen" hatte, war die Spannungsregelung bei Strömen bis 10A kein Problem.
Stromstarke Heiztrafos (50VA oder mehr) sind noch vielfältig zu bekommen : z.B. hier (ask jan first)

Die Leistungsdioden (D1) und der LM12CLK (IC1) müssen auf einem Kühlkörper (<=0,5K/W) montiert sein.
Ich habe auf diesen Kühlkörper zwei Lüfter (80mm) aus dem Computerbereich montiert - diese laufen bei einer
Betriebsspannung von 10V nahezu geräuschlos.
R2 (5 ST. 0,1 Ohm parallel) bilden den Stromsensor.
Die Ansteuerung des LM12CLK ist mit Tr2, D2 ... extern gespeist, so ist diese last-unabhängig.
Für eine Fein-Einstellung kann R5 gegen ein 50-Ohm- (100 Ohm geht auch) Poti ausgetauscht werden.
Ich benutze hierfür (R6 und R5) 10-Gang Potis. 

Für den LM12CLK muss man je nach Hersteller und Vertrieb bis zu 50,- € ausgeben.
Da der LM12CLK unsymmetrisch versorgt wird, beträgt die minimale Ausgangsspannung ca. 1,45V.

R1 (0,022 Ohm) sollte nicht fehlen, da auf Grund der Wickeleigenschaften Stromdifferenzen zwischen den
einzelnen Wicklungen auftreten können, welche zur vermehrten Eigenerwärmung des Trafos führen.
Es kann natürlich auch ein Trafo mit einer einzelnen Sekundärwicklung von z.B. 10A (120VA-Typ) genutzt werden,
hierbei ist dann eine Widerstandsbeschaltung nicht nötig.



nach oben

Home

 
  Heute waren schon 7 Besucher Besucher hier